OneLondon: Einsatz der Better Gesundheitsdatenplattform verbessert Notfallversorgung in London

Veröffentlicht 10.08.2022
Better PR


Better, Anbieter der marktführenden openEHR Daten-Plattform für das Gesundheitswesen, hat in der Region London erfolgreich eine digitale Lösung für die dynamische Pflegeplanung implementiert. Die Patientenakten „London Care Record“ und der „Urgent Care Plan“ ermöglichen es Londonern, ihre Pflege- und Versorgungswünsche digital mit Gesundheits- und Pflegefachkräften in der gesamten Hauptstadt zu teilen. So ist für die Bürger sichergestellt, dass sie bedarfsgerecht entsprechend ihrer Pflegewünsche und Pläne für dringende Pflegesituationen vom Gesundheitsdienstleister versorgt werden. Die innovative Technologie ermöglicht zudem die Weiterentwicklung diverser Pflegepläne und digitaler Dienste. Diese können so gestaltet werden, dass sie Menschen mit unterschiedlichen Gesundheitshistorien und Pflegeansprüchen unterstützen, zum Beispiel Menschen mit Lernbehinderungen, psychischen Problemen, Gebrechlichkeit und mit Asthma.

Die Projektverantwortlichen der „Pan London Strategic Commissioning Group (SCG)“ wählten Better im Dezember 2021 als digitalen Entwicklungspartner mit dem Ziel aus, eine neue Lösung für die Planung der Notfallbehandlung des Londoner Gesundheits- und Pflegesystems zu entwickeln. Dieses umfasst 40 Organisationseinheiten des britischen Gesundheitssystems NHS, 1.400 Allgemeinpraxen und 33 lokale Behörden, die eine Bevölkerung von mehr als 10,5 Millionen Menschen versorgen. Better wählte die Partnerunternehmen Atos, ReStart, CareIS, XYCare und FreshEHR, um die erfolgreiche Einführung der Lösung umzusetzen.

Durch die Einführung einer openEHR-Datenplattform in der gesamten Region können Gesundheits- und Pflegeanbieter in Echtzeit auf Informationen zugreifen, in einer einzigen Pflegeakte arbeiten und eine Reihe von digitalen Werkzeugen nutzen, die am Ort der Pflege eingesetzt werden können. Die Gesundheitsdaten, auf die auch über andere Plattformen wie patientenorientierte Apps und persönliche Gesundheitsdatensätze zugegriffen werden kann, werden zudem zur Unterstützung der Forschung genutzt. Das Angebot soll die Bürger dazu ermutigen, mehr Verantwortung für ihre Versorgung zu übernehmen, indem sie individuelle Pflegepläne erstellen und ändern können.

Gary McAllister, London Chief Technology Officer, NHS England, sagt: „In ganz London ist es unsere Vision, unserer Bevölkerung eine vernetzte Gesundheits- und Pflegeversorgung zu bieten, was durch den London Care Record und den Urgent Care Plan ermöglicht wird. An der Patientenversorgung sind oft mehrere Fachkräfte-Teams beteiligt, die über verschiedene Organisationen und Disziplinen hinweg zusammenarbeiten, zum Beispiel in Hausarztpraxen, Krankenhäusern, Pflegeheimen und Hospizen. In erster Linie haben wir also eine Lösung gesucht, die einen flexiblen Informationsaustausch ermöglicht. Die openEHR-Plattform von Better erfüllte alle Anforderungen und die Kliniken in ganz London profitieren nun davon, dass sie eine sichere und ganzheitliche Pflege leisten können, indem die benötigten Informationen zur richtigen Zeit am richtigen Ort zur Verfügung stehen. Wir sind sehr gespannt auf die neuen Möglichkeiten, die diese Technologie bietet, um die Pflege in London kontinuierlich zu verbessern.“

Die Better Platform standardisiert die Art und Weise, wie Informationen erfasst werden, und stellt den Endnutzern Tools, Funktionen und Möglichkeiten zur Datenmodellierung zur Verfügung. Gleichzeitig unterstützt sie andere Dienste dabei, Informationen leichter auszutauschen. Standardisierte Datenmodelle können zur Unterstützung des gesellschaftlichen Gesundheitsmanagements und für Strategien zur Bekämpfung gesundheitlicher Ungleichheit eingesetzt werden. Zudem ermöglichen sie es Ärzten, Patientengruppen zu identifizieren, die möglicherweise eine frühzeitige Versorgung benötigen.

Gestützt auf offene Gesundheitsdaten und Low-Code-Tools verringert die gemeinsame Datengrundlage das Risiko von Doppelarbeit, verbessert die Zugänglichkeit von Gesundheitsdaten und erleichtert die Erstellung gemeinsamer Pflegepläne für eine Vielzahl klinischer Nutzungen. Dazu gehören unter anderem die Pflege am Lebensende und die Unterstützung zusätzlicher Gesundheitsbereiche wie Psychiatrie, psychische Gesundheit, Diabetes, Krebs und Gebrechlichkeit. Die Nutzer können Änderungen an ihren Pflegeplänen vornehmen und Informationen darüber einfügen, wo sie gepflegt werden möchten und welche Vorkehrungen getroffen werden müssen, wenn sie in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Diese Informationen werden sofort aktualisiert und im gesamten Londoner Gesundheits- und Pflegenetz zugänglich gemacht.

Tomaž Gornik, CEO von Better, sagt: „Wir sind stolz darauf, dass wir in Zusammenarbeit mit OneLondon Gesundheits- und Pflegeorganisationen die Möglichkeit gegeben haben, dynamische Anwendungen für die Pflegeplanung zu erstellen und Daten in Echtzeit in der gesamten Hauptstadt auszutauschen. Durch die Einrichtung einer Plattform mit persistenten Daten mit openEHR und die Schaffung einer Low-Code-Umgebung für Gesundheits- und Pflegefachkräfte haben wir Londons digitale Pflegeplanung umgestaltet. Wir freuen uns miterleben zu können, wie die Better Platform zum Einsatz kommt, um Londoner, ihre Familien und Fachkräfte gleichermaßen zu unterstützen. Die gemeinsame Pflegeplanungslösung gibt den Patienten mehr Eigenverantwortung für ihre Pflege, spart den Fachleuten im Gesundheitsbereich Zeit und bietet ihnen sofortigen Zugriff auf die benötigten Informationen: Davon wird die Region jahrzehntelang profitieren.“